24. Juni 2017: Aktionstag gegen das Überwachungspaket

CC0 (Vorlage Niekverlan)

Trotz massiver Kritik von allen Seiten halten Innenminister Sobotka und Vizekanzler Brandstetter an ihren Plänen für das Überwachungspaket fest. Am 24. Juni 2017 formiert sich deshalb in vielen Städten Widerstand in Form von Kundgebungen und kreativen Aktionen. Hier erfährst du, welche Aktionen geplant sind bzw. wie und wo mitmachen kannst.

Wenn du mithelfen willst, melde dich bitte unter aktionstag@epicenter.works.

Hier der Stand unserer Planungen:

  • Wien: 14:00 Start Demozug mit einem überdimensionalen Überwachungspaket bei der ÖVP-Zentrale in der Lichtenfelsgasse 7, 1010 Wien zum Parlament; Kundgebung vor dem Parlament. Sprecher*innen (vorläufig): Sabrina Burtscher (Studienvertreterin für Informatik an der TU Wien), Martin Balluch (Verein gegen Tierfabriken), Klaudia Zotzmann-Koch und Herbert Waloschek (Chaos Computer Club Wien), Werner Reiter (epicenter.works), Moderation: Herbert Gnauer (epicenter.works). Hier geht's zum Facebook-Event.
  • Krems: Kundgebung mit den Bands Half Baked Cheese, I'm a Sloth und Magmabay im Kremser Stadtpark; Redebeiträge von Thorsten Jojart (Grüne), David Mittelbach (Sozialistische Jugend) und Maria Chlastak (epicenter.works) Stadtparkbrunnen 3500 Krems von 17 bis 21 Uhr (Weitere Details im Facebook-Event)
  • Innsbruck: Standkundgebung mit Infotisch; Redebeiträge von Lothar Gamper (Datenschutzbeauftragter der Uni Innsbruck), Raphael Lepuschitz (Grüne), Lukas Haslwanter (KJÖ/KSV), Romedius Weiss (IT-Syndikat), Wieland Alge (Neos); Verteilen von "Überwachungspaketchen" an Passantinnen und Passanten; bei der Annasäule von 14:00 bis 16:00 Uhr (Facebook-Event)
  • Graz: Redebeiträge und Infotische im Rahmen der Murdemo und des CSD Graz. Weiters wird es eine Kunstaktion vom Improtheater allerDings und einen Infotisch am Karmeliterplatz von 16:30 bis 17:30 geben.
  • Wiener Neustadt: Standkundgebung, Infotisch und Kunstinstallation; Workshops organisiert von Wiener Neustädter Schüler*innen: "Wahrscheinlichkeitsrechnung für InnenministerInnen" oder "Warum das Überwachungspaket keine Terroranschläge verhindern, aber die Polizei vor unlösbare Probleme stellen wird"; Neunkirchner Straße 17 von ca. 10:00 bis 14:00 Uhr (Facebook-Event)
  • Linz: Mehrere NGOs (Attac, mehr.demokratie, Verein gegen Tierfabriken...) informieren gemeinsam mit uns aus verschiedenen Perspektiven über das Überwachungspaket. Zusätzlich sind Kunstinstallationen geplant. Zwischen 10:00 und 12:00 Uhr, Martin Luther Platz 1 (Facebook-Event)
  • Villach: Aktion und gemeinsames Essen unter dem Motto "Kennenlernen statt Ausspähen" ab 14:00 Uhr in der Willroiderstraße 9 (Facebook-Event)