Das war der Aktionstag #SaveYourInternet

Claudio Schiesl, Karola Riegler, Julia Wolfschütz

Gestern, am 26. August 2018 sind Menschen in ganz Europa für ein zeitgemäßes Urheberrecht auf die Straße gegangen. Es gab 27 Kundgebungen in 11 EU-Staaten.

Die Forderung von zigtausenden Menschen: Am 12. September muss sich das EU-Parlament für Alternativen zu zwei geplanten Punkten aussprechen. Onlineplattformen dürfen nicht zur Installation von Uploadfiltern gezwungen werden und die Linkfreiheit darf nicht durch ein Leistungsschutzrecht gefährdet werden.

Die Grundrechts-NGO epicenter.works hat Aktionen in drei österreichischen Städten organisiert. Bei diesen wurde dargestellt, wie Zensurmaschinen in Form von Uploadfiltern und ein Leistungsschutzrecht das Internet in eine Sackgasse führen.

Wien

Am Wiener Stephansplatz haben rund 100 Menschen für ein freies und offenes Internet demonstriert. Mit dabei waren Sonja Waldgruber von Chaos Computer Club Wien (C3W), Jörg Bauer von der datenschutzfreundlichen Suchmaschine StartPage.com und Roland Giersig von Digital Society.

Mehr Fotos gibt es >>hier.

Graz

Die Aktion am Grazer Schloßbergplatz wurde unterstützt von Grazer Politikerinnen und Politikern. Mit dabei waren Karl Dreisiebner (Die Grünen), Anna Robosch (SPÖ), Niko Swatek (NEOS) sowie Sigrid Zitek und Manfred Eber (KPÖ).

    >>Mehr Fotos

    Innsbruck

    Auch Politikerinnen und Politiker aus Tirol haben sich für ein freies und offenes Internet ausgesprochen. Am Marktplatz waren die Landtagsabgeordnete Stephanie Jicha (Die Grünen), die grünen Gemeindräte Dejan Lukovic und Thomas Lechleitner, Elisabeth Mayr (SPÖ), Julia Seidl (NEOS) sowie Irene Labner und Marco Frei (Alternative Liste Innsbruck).

    >>Mehr Bilder

    Zwei Diskussionsveranstaltungen zum EU-Copyright

    Vor der erneuten Behandlung der EU-Copyright-Reform im Europaparlament gibt es in Österreich noch zwei Diskussionsveranstaltungen zum Thema:

    • Am 7. September 2018 organisiert epicenter.works eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "EU-Copyright vs. offenes Internet" im Rahmen des Ars Electronica Festivals 2018 in Linz. Zusagen gibt es bereits von der Julia Reda (Berichterstatterin für die Copyright-Reform im Europaparlament) sowie von den EU-Abgeordneten Evelyn Regner (SPÖ) und Georg Mayer (FPÖ).
    • In Wien diskutieren Expertinnen und Experten auf Einladung von Digital Society am 5. September 2018. Details zum Digitalk mit dem Titel "Freie Presse, Kunst & Urheberrecht" finden sich >>hier.

     

     

    Da du hier bist

    … haben wir eine Bitte an dich. Für Artikel wie diesen analysieren wir Gesetzestexte, bewerten Regierungsdokumente oder lesen Allgemeine Geschäftsbedingungen (wirklich!). Wir sorgen dafür, dass möglichst viele Menschen sich mit komplizierten juristischen und technischen Inhalten befassen und auch verstehen, dass sie große Auswirkungen auf unser Leben haben. Diese Arbeit machen wir aus der festen Überzeugung, dass wir gemeinsam stärker sind als alle Lobbyisten, Machthabende und Konzerne. Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns, eine starke Stimme für die Zivilgesellschaft zu sein!

    Jetzt Fördermitglied werden